Kreiswettwerb 2014

"Unsere Thürne-Dörfer haben Zukunft"

Manch einer erinnert sich an die siebziger Jahre und den Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". Damals ging es vorrangig um die Fassaden, die schönen Blumenkübel und die gepflegten Rabatte. Mit dem heutigen Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", so der offizielle Titel des Wettbewerbes, hat das nur noch wenig gemein.

Enorme Herausforderungen sind zu bewältigen

Stadt, Kreis, Land NRW, Bund und EU haben vor dem Hintergrund des demografischen Wandels enorme Herausforderungen zu bewältigen. Es gilt die dörfliche Infrastruktur zu erhalten, zu modernisieren und das effizient und kostenorientiert, denn die Bevölkerung wird älter - und weniger werden. Sinnvoll ist es aber erst dann, wenn die Betroffenen - die Dorfbewohner, die Gewerbetreibenden, die Vereine, die Schüler, die Berufstätigen und Pendler - möglichst früh in die Planungskonzepte mit eingebunden werden.

Die wichtigsten Punkte im Einzelnen

- Erhaltung von Geschäften, Gaststätten und Gemeinschaftseinrichtungen
- bedarfsgerechte Lösungen für die Mobilität - Bewahrung der Dorf- und Landschaftscharaktere
- Kitas, Jugendarbeit, Senioren - Wahrung von Traditionen und dörflichem Vereinsleben
- Natur und Umwelt
- ehrenamtliches Engagement

Preise – nicht nur für den Sieger des Wettbewerbes

Da die meisten Aspekte des Wettbewerbs auch in der Vereinssatzung des Thürne e.V zu finden sind, ist es für den Verein wichtig, bei dem Wettbewerb dabei zu sein. Für die sieben Ortschaften Eichen, Houverath, Lanzerath, Limbach, Maulbach, Scheuren und Wald wurde eine Bewerbung für den Wettbewerb abgegeben. Für die Mühen sind Preise ausgelobt - und dies nicht nur für die Sieger.

"Bereisung“ mit Kreis-Delegation und Bürgermeistern

Die sogenannte "Bereisung" der Dörfer findet am 23.6.2014 von 10:15 bis 13:45 Uhr statt. Eine Delegation vom Kreis Euskirchen und auch unser Bürgermeister mit Vertretern der Stadtverwaltung werden mit dabei sein.

Hilfe der Bürger ist willkommen

In den nächsten Tagen möchten wir den Ablauf genauer planen. Wer mithelfen möchte, ist gerne willkommen. Bitte melden sie sich: per Telefon 02257 7310 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .