Mobilität in unseren Dörfern

Bustrainings informierten über den ÖPNV

Einen Schreck bekommt Hanni Fussel schon, als die Bustüre sich schließt. Denn schließlich möchte sie nicht eingeklemmt werden. Doch Heiko Herr zeigt, dass der Schreck unbegründet ist. Der Bustrainer von der RVK beweist, dass man gar nicht eingeklemmt werden kann, wenn man leicht gegen den Gummiwulst der Türe drückt. "Viele Senioren sind oft etwas ängstlich, weil sie vielleicht schon lange nicht mehr den Bus benutzt haben. Diese Angst wollen wir ihnen nehmen." meint der erfahrene Busfahrer.
Nicht nur solche praktischen Übungen standen bei den beiden Bustrainings am 22.05. und am 19.06. auf dem Plan, auch viele Informationen rund um Bus und Bahn wurden vermittelt. Unter dem Projektnamen "SmartMove" veranstaltete der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) in Zusammenarbeit mit der Dörfergemeinschaft am Thürne e. V. an beiden Nachmittagen kostenlose Fahrten aus den Dörfern nach Bad Münstereifel und nach Rheinbach.

Bustraining-Bild1-klein


Ausflug in Münstereifels versteckte Winkel und in Rheinbachs Glaskunst

Unterwegs konnten die VRS-Mitarbeiter Katja Naefe und Bernd Knieling wertvolle individuelle Tipps und Auskünfte zu Linien, Fahrplan und Tarif an die Teilnehmer weitergeben. Hierbei wurden auch Fragen zur Nutzung des TaxiBus beispielsweise nach Rheinbach erörtert. Viele Infos waren nicht nur für die Senioren interessant, auch Kinder waren dabei, um sich schlau zu machen, wie sie demnächst mit dem Bus zur weiterführenden Schule in die Stadt kommen. Natürlich ist die Gruppe nicht ohne Ziel gefahren. Bei der ersten Fahrt nach Bad Münstereifel erlebten die Teilnehmer eine kleine Stadtführung durch die versteckten Winkel mit "des Torwächters Weib". Sicher hat der ein oder andere eine andere Sicht auf Münstereifel erhalten können. Bei der zweiten Fahrt nach Rheinbach stand der Besuch des Glasmuseums auf dem Plan. In einer Führung konnten die Besucher Interessantes über wertvolle Gläser vom Barock bis zum zeitgenössischen Studioglas erfahren. Im Anschluss hatten sich dann alle eine Stärkung mit Kaffee und Kuchen in einem Café verdient. Zum Abschied haben alle Teilnehmer noch eine Informationstasche erhalten. Als Vereinskümmerer für das Bustraining hat sich Karl Michalowski um die Organisation gemeinsam mit dem VRS gekümmert. Besonderen Dank gilt aber den Aktiven Edeltrud Schulz, Antje v. Plettenberg und Ulla Corzelius für die Werbung der Teilnehmer.

Bustraining Rheinbach


Infobrief informiert zusätzlich über den ÖPNV

Im Rahmen des Projekts „SmartMove" haben zwischenzeitlich alle Vereinsmitglieder des Thürne e. V. einen Infobrief erhalten. Mit einer beiliegenden Antwortkarte vom Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) können kostenlos individuelle Informationen rund um Bus und Bahn angefordert werden. Das kommt allen zugute, welche nicht an einem Bustraining teilnehmen konnten. Bürger aus unseren Dörfern, die nicht Vereinsmitglied sind, können sich gerne an Vereinskümmerer Karl Michalowski wenden, um auch Informationen vom VRS zu erhalten. Anfragen sind als Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   zu richten oder an ein Vorstandsmitglied des Vereins.
Weitere Informationen zum ÖPNV am Thürne sind auch auf unserer Internetseite hier  zu finden.