Mobile Saftpresse war wieder in Houverath

Die Saftpresse war den ganzen Tag im Einsatz. Von ca 5000 kg Obst wurden über 3000 Liter Saft gepresst.
Bei dem recht kühlen Wetter gab es Apfel und Pflaumenkuchen (Danke den Spendern) und der heiße Apfelsaft wurde gerne getrunken.

Weiterlesen...

Fußgängercheck in Houverath

Wege werden auf Barrierefreiheit untersucht

In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg veranstaltet die Dörfergemeinschaft am Thürne e. V. einen sogenannten Fußgängercheck in Houverath. Hierbei möchten wir erfahren, ob es Gefahrenpunkte oder Barrieren auf Ihren alltäglichen Fußgängerwegen gibt.

Weiterlesen...

Mobile Saftpresse

Die mobile Saftpresse kommt am Samstag,den 17. Oktober ab 9:00 Uhr nach Houverath an die Mehrzweckhalle. Alle Leute, die Äpfel, Birnen und Quitten entsaften wollen, können dort aus ihren Früchten Saft gewinnen.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten von Mo-Fr ab 17 Uhr und Sa + So ab 10 Uhr unter folgender Telefonnummer :
02422 / 94 74 94 oder 0176- 84217704
Friederichs - Koch GbR
Röschen 2
52372 Kreuzau-Üdingen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kreuzauer-mobile-saftpresse.de/

Einladung zur 2. Jugendveranstaltung

Kletternachmittag im Kletterpark Bad Neuenahr am 05. August

Unter der fachkundigen Leitung des Kletterteams bieten wir interessierten Jugendlichen im Alter von 9 bis 17 Jahren die Teilnahme an dem Kletternachmittag an.

In altersgerechten Gruppen wollen wir gemeinsam Klettern und Spaß haben.
Natürlich klettern wir nicht nur bei Sonnenschein, sondern auch wenn das Wetter nicht ganz so prima ist. Dann solltet Ihr aber entsprechend gekleidet sein. Nur bei Gewitter und Sturm können wir aus Sicherheitsgründen nicht klettern.

Mehr Informationen zum Kletterpark erhaltet ihr unter www.wald-abenteuer.de.

Natürlich ist das Klettern nicht ganz ohne Risiken, die aber überschaubar sind.
Dennoch bedarf es einer Einverständniserklärung der Erziehungsberichtigten. Ein entspre-chender Antrag dazu kann bei mir abgeholt werden oder ich sende Euch auch gern eine PDF Datei zu.

Wir treffen uns am 05. August am Pfarrheim Houverath um 11:45 Uhr.
Abfahrt ist um 12:00 Uhr.
Für Getränke und ein paar kleine Snacks vor Ort ist gesorgt.
Die Rückkehr ist geplant für 18:45 Uhr.

Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 30. Juli ist nötig, damit wir den Transport und auch die Plätze vor Ort buchen können. Als Kostenbeitrag werden pro Jugendlichen 5 Euro erhoben. Die Differenz zum tatsächlichen Kursbeitrag wird vom Thürneverein getragen.

Aufgrund der Begrenztheit der Plätze wird die Vergabe nach dem "wer zu erst kommt nimmt auch Teil Prinzip vergeben. Also nicht lange zögern und schnell anmelden.

bei
Thorsten Kreuzkam
Maulbacher Weg 2 a
Tel.: 02257 9590981
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich freue mich auf einen tollen Nachmittag mit Euch in luftiger Höhe

Euer
Thorsten Kreuzkam

Bekämpfung des giftigen Jakobskreuzkraut

Giftig für Tier und Mensch

Zurzeit brauchen wir dringend  viele Hände, um das giftige Jakobskreuzkraut, das sich in den letzten Jahren auch in unserer Region explosionsartig ausgebreitet hat, zu bekämpfen. Durch die derzeit heiße Witterung steht das Jakobskreuzkraut an vielen Wegrändern in voller Blüte.

Wie sieht das Jakobskreuzkraut aus?

Bei uns findet sich meist die „klassische Version" des Jakobskreuzkrautes mit gelben Blüten, die fast immer 13 gelbe Zungenblüten haben und daher eigentlich recht gut erkennbar ist. Eine einzige verblühte Pflanze bildet zwischen 1000 und 3000, noch etliche Jahre keimfähige Samen aus. In der Regel fressen Rinder und Pferde die frischen Pflanzen nicht; sie „wissen" das es nicht gut für sie ist.

Giftstoffe sind oft in der Silage

Dieser natürliche Schutzmechanismus funktioniert aber nicht im getrockneten Heu oder in der Silage. Die Giftstoffe kumulieren in der Leber und können über Monate und Jahre hinweg zu schwerwiegenden Erkrankungen der Tiere führen.

Für das Ausreißen der giftigen Pflanze werden Arbeitshandschuhe benötigt, die bitte jeder selbst mitbringt. Weitere Informationen zum Jakobskreuzkraut sind u.a. auf folgender Webseite zu finden. http://www.ak-kreuzkraut.de/